fbpx
veganes rührei

Veganes Tomaten Rührei

Viele Menschen lieben ein Rührei zum Frühstück und denken, dass sie mit einer veganen Ernährung darauf verzichten müssen. Nun, genaugenommen ist das ja auch so. Doch es gibt einen einfachen und leckeren Ersatz und mit nur einem kleinen “Trick”, schmeckt sogar das vegane Rührei nach Ei.

Gespannt? Dann probier dieses Rezept aus!

Zutaten

  • 200 g Tofu (fest)
  • eine Zwiebel
  • 1 EL Kurkuma 
  • 1-2 Tomaten 
  • 1 EL Mandelmus (oder Sojasahne)
  • 60 ml Wasser
  • eine Prise Kala Namak (Salz)
  • eine Priese Pfeffer
  • Optional: Sojasauce

Zubereitung

  1. Den Tofu zwischen den Händen reiben und so zerkrümeln.
  2. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und den Tofu kurz anbraten.
  3. Die Zwiebel klein schneiden und dazugeben.
  4. Tofu und die Zwiebel für 3-4 Minuten mit anbraten, dann das Kurkuma (für die gelbe Farbe) dazugeben.
  5. Das Ganze mit Wasser und Mandelmus (oder Sojasahne) ablöschen und etwas köcheln lassen. Das macht die Konsistenz “eiig”.
  6. Falls du magst kannst du etwas Sojasauce dazugeben.
  7. Nun kommt der Ei-Trick ins Spiel: Gib eine Prise Kala Namak und Pfeffer dazu.
  8. Schneide die Tomate in Würfel und gib sie ebenfalls in die Pfanne.
  9. Optional: Schneide den Schnittlauch in Ringe und streu ihn über das vegane Rührei.
  10. Fertig ist dein vegane Rührei. Mach es gerne auf getoastetes Brot, einen Bagle oder in einen Wrap.

Wenn du magst, kannst du auch noch Pilze oder anderes Gemüse dazu geben.

Zerkrümelter Tofu

Der “Trick” – Kala Namak

Was ist Kala Namak?
Kala Namak ist ein indisches Salz, das tatsächlich nach Schwefel riecht und dem Ganzen den Ei-Geschmack verleiht. Im Glas riecht das Salz jedoch viel stärker als wenn es gekocht wird.

Write a comment

veganhappiness.ch benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus.